Diese Webseite ist privat nach § 55 Abs. 1 RStV, gestaltet von Dr. Ralph Okon, Anger 97, DE 99880 Teutleben.
Es werden von mir keine cookies verwendet. Es werden durch mich keine Daten von Nutzern erhoben.
Auf die Erhebung von Nutzerdaten durch den Provider (die 1&1 Internet SE und die 1&1 Telecommunication SE sind Unternehmen der United Internet Gruppe) habe ich keinerlei Einfluss.
Über die Datenerhebung und Datennutzung durch den Provider können Sie sich hier informieren.

Ergebnisse der Powercroco-Speedchallenge 2018


 

    

© Dr. Ralph Okon 12.09.2018

 

In Fortsetzung der Tradition der bisherigen privaten "Powercrocotreffen" wurde mit Unterstützung und unter der Schirmherrschaft der Bundeskommission Modellflug des DAeC vom 24. bis zum 26. Juni 2018 auf dem Verkehrslandeplatz Ballenstedt die 3. Powercroco-Speedchallenge veranstaltet.

Ablauforganisatorisch und beim Einrichten der Messanlage haben wir wieder einige Neuerungen ausprobiert, die sich zumindest aus meiner Sicht bewährt haben.

Durch die super Disziplin der Piloten und die optimale Zusammenarbeit mit dem Flugplatzteam war es möglich, am Samstag den letzten gemessenen Flug des Tages wieder kurz nach Sonnenuntergang gegen 21.45 Uhr zu starten.

 

Die erflogenen Ergebnisse können sich auch 2018 wieder sehen lassen.
Allein Bei den Flächenfliegern gab es 26 Durchflüge mit mehr als 500km/h!

Bei den Helikoptern war Robert Sixt mit 310km/h im Mittel der Schnellste.
Er setzte dazu seinen weiterentwickelten TDR-2 Helis mit 15S SLS Akkus und 5025er Kontronik-Motoren und Kontronik "Kosmik" Regler ein.

 

Bei den Flächenfliegern erreichte Kai Koppenburg mit seinem "Typhoon XS Ultra" (PowerCroco 4550 5+5 2*1,6YY; 3-Blatt 29"; YGE320HVT;16S5100 SLS Speed Edition; Abfluggewicht knappe 5,1kg) 526km/h im Mittel.

 

Der schnellste Einzelflug gelang Tim Moldtmann mit seinem "Typhoon" (16S SLS Akkus; YGE Regler, 5040er Motor von Scorpion) mit 578km/h.

 

In der 250g Klasse hat Sascha Wendt die Messlatte mit seiner "Femtoblade" (4s 500 Turnigy Bolt, T Motor F80 2500KV, YEP30, 4,75*8 CFK) auf unglaubliche 292km/h gelegt.

 

Es gab auch einige neue Modelle zu sehen:
Die "evo" von Alex Grimm

die von der "Hyperspeed" abgeleitete "Hypercrocoblade" (geflogen von mir und Max, 10S SLS -Speed" Akkus; YGE Regler, 5040er Motor von Scorpion)

die Femtoblade von Sascha,

die "Femtoblade XL" mit 11S setup und "Microblade"-Fläche ebenfalls von Sascha,

und die "revo" von Max (48cm Spannweite, 580mm Länge, T-Motor F80 2500/V und 4S 450er Mylipo im Flügel und YGE 30A:

Ebenfalls von Alex Grimm gebaut und in diesem Jahr mit 2 pinken Motoren und schärferem Setup als in 2016 (2x 4535 Scorpion Motoren; 2x 14S von SLS) wieder am Start: der "Manticor".

Auch die E-Variante von Kasumis Exodus (Exodus "E"; 10S; yge Regler) war das erste mal am Start.

 

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Übergabe der durch ein Crowdfunding aller Speeder finanzierten und gekauften kompletten Speedmessanlage von Friedrich Stapf, die damit in das Eigentum des Sportausschusses Rekordfüge der BuKo Modellflug des DAeC übergegangen ist.

Der Verband bedankte sich mit einem Ehrenpreis für sein Engagemant bei Finanzierung, Aufbau und Unterhalt der kompletten Speedmessanlage bei Friedrich Stapf.

Auch der Entwickler der Speedmessanlage Christian Erdt erhielt Dank und Anerkennung.

Auch diverse Kuchen, Kaffee, echte Thüringer Rostbratwürste und einiges mehr trugen zur guten Laune aller Piloten bei. Im Bild ein ganz spezieller Kuchen:

Alle Piloten hatten Spaß und Erfolg und haben um die Weiterführung des Veranstaltungsformates auch in 2019 gebeten.
Mal sehen, was sich machen lässt....

 

Ich möchte mich im Namen des Sportausschusses Rekordflüge der Bundeskommission Modellflug an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei allen unseren Sponsoren, Spendern den zuständigen Behörden, dem Team des VLP Ballenstedt und allen freiwilligen Helfern für ihre Hilfe und Unterstützung bedanken!

Die Speedchallenge konnte Dank der Sponsoren und Privatspender sowie der vielen Helfer bei Organisation und Durchführung auch 2018 zu 100% kostendeckend durchgeführt werden. Es ist sogar ein Rest übriggeblieben, der von der BuKo treuhänderisch verwaltet wird.

Im Jahr 2019 wird es eventuell weitergehen.

Im übrigen steht es jedermann völlig frei, selbst sowas auf die Beine zustellen, statt stets lauthals zu meckern oder immerfort irgendwelche "guten ideen" zu verkünden.
Mein ursprünglicher Ansatz war ja, nur mal zu zeigen, was geht, wenn man sich ernsthaft kümmert und nicht immerfort nur darüber sinniert, was alles auf die Beine stellen könnte.

 

Viele Bilder und Videos von der Veranstaltung sind hier verlinkt.

 

Ich danke nochmals allen Unterstützern der Veranstaltung!

- Hauptsponsor Scorpion Powersystems (Hongkong)

 

- Stefansliposhop GmbH

- YGE
- Speedscene e.V., für die Bereitstellung der Kernmessanlage

- AS-Composites-Wings

- World of Heli

- Herrn Herrn Friedrich Stapf für die Bereitstellung der Highspeedmessanlage für die Weltrekordversuche

- Herrn Patrick Bressler für seine Spende

- Herrn Torsten Quirmbach für seine Spende

- Herrn Michael Jakob für seine Spende

- Herrn Jan Kraneis für seine Spende

- Herrn Marc Rodewald für seine Spende

- Herrn Kai Koppenburg für seine Spende

- Herrn Jan van Tilburg von der Firma Stork -kreative Metalltechnik- , der die Pokale auch für 2018 ausgelasert hat

- Herrn Falk Schwich, Zimmerermeister und Tischler, der die Füsse dafür aus deutscher Eiche dazu gefertigt hat

- Frau Kristina Moldtmann, die wieder die Urkunden herstellen und die Veranstaltung in Foto und Video festhalten wird

- allen Speedpiloten, die durch ihre tatkräftige Hilfe für die Durchführung der Veranstaltung unterstützt haben.

 

 

 

 

Startseite