Powercroco-Speedchallenge 2018


 

          

© Dr. Ralph Okon 12.09.2017, Stand 16.03.2018

 

Nach dem Motto "Aller guten Dinge sind 3!" ist - in Fortsetzung der Tradition der bisherigen privaten "Powercrocotreffen" und der ersten beiden "Powercroco-Speedchallenge"s - geplant,
die 3. und letzte Powercroco-Speedchallenge vom 22. bis zum 24. Juni 2018 auf dem Verkehrslandeplatz Ballenstedt durchzuführen.

Die folgenden links geben einen kleinen Rückblick auf die Challenge 2016 und ihre Vorbereitung sowie auf die Challenge 2017 und die dabei erreichten Ergebnisse.

Der Flugplatz ist bereits fix gebucht.

Die Bundeskommission Modellflug des DAeC wird wieder die Schirmherrschaft übernehmen und die Challenge in ihren offiziellen Veranstaltungskalender aufnehmen und die Ausschreibung auf ihrer Webseite veröffentlichen.

Herr Böttger vom Landesverwaltungsamt Halle hat bereits zugesagt, auch diesmal die notwendige luftrechtliche Ausnahmegenehmigung für diese Veranstaltung zu erteilen.

Auch "Scorpion Powersystems" hat bereits seine Unterstützung als Hauptsponsor der Veranstaltung auch für 2018 zugesagt.

Der Freitag ist wie bereits 2017 wieder mit voller Flugzeit geplant.
Somit ist es recht sinnvoll, die Anreise bereits für Donnerstag abends einzuplanen.

Direkt auf dem Flugplatz Ballenstedt stehen 7 kleine 2-Bett-Bungalows zur Verfügung, die direkt beim Flugplatz für 25€ pro Person und Nacht gebucht werden können.

Geflogen wird bei der Challenge (wie schon 2017) in 3 Klassen:

Für jede der 3 Klassen wird es einen Pokal geben.

Die Challenge richtet sich vor allem an erfahrene Speedpiloten, die austesten wollen, was ihr Modell so "drauf" hat.
In der Szene völlig unbekannte Anfänger ohne jede Reputation hinsichtlich Speedflugerfahrung werden bei dieser Extremveranstaltung nicht als Piloten zugelassen.

Der Nachweis einer entsprechenden Modellflughaftpflichtversicherung, der " Kenntnisnachweis gemäß Luftverkehrsordnung § 21e zum Steuern von Flugmodellen" und die vorgeschriebene Kennzeichnung der Modelle ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Interessenten melden sich bitte per email unter ralph at powercroco.de.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Starter begrenzt.
Bekannte Teilnehmer aus 2016 und 2017 sowie Großspender werden bei der Auswahl bevorzugt behandelt.
Wenn alle Plätze vergeben sind, wird für weitere Interessenten eine Warteliste geführt.
Die teilnehmenden Piloten werden spätestens um den 01.11.2017 bekanntgegeben und eingeladen.

Das Startgeld wird auch 2018 wieder altersunabhängig erhoben und 100€ / Pilot betragen.

Auch Spenden zu Gunsten der Veranstaltung sind sehr willkommen!

Für die Unterstützung der Powercroco-Speedchallenge 2018 verwenden sie bitte folgende Kontodaten:

Empfänger: Bundeskommission Modellflug des DAeC
Bank: Nord/LB Norddeutsche Landesbank
IBAN: DE41 250 500 000 002 022 291
BIC: NOLADE2HXXX
Vermerk : Spende für powercroco-speedchallenge2018

Dieses Spendenkonto wird vom DAeC verwaltet, der als gemeinnütziger Verein auch berechtigt ist, Spendenquittungen auszustellen.
Die Modellflugkommission des DAeC wird auch einen nach der abschließenden Rechnungslegung evtl. verbleibenden Überschuss treuhänderisch für die Folgeveranstaltung im Sportjahr 2019 verwalten.

Die Veranstaltung in 2017 konnte Dank der Sponsoren und Privatspender sowie der vielen Helfer bei Organisation und Durchführung zu 100% kostendeckend abgeschlossen werden.
In 2016 und 2017 wurden aus den Startgeldern und Spendenmitteln den Satz Alupylone, ein Reservenetzwerkkabel und das Fangnetz nebst Kiste, Aufstellern, Ankern und Zubehör angeschafft.
Auch der Messstreckenpavillon ist eine Sachspende aus 2017.

Für 2018 ist geplant, noch einen kleinen Stromerzeuger für den Betrieb der Messstrecke und einen 4er-Satz "walky-talkies" für die ordentliche Kommunikation beim Einrichten der Messstrecke anzuschaffen, um die Ausrüstung abzurunden.

Sämtliches aus den Spendenmitteln angeschaffte Material gehört de facto dem Sportausschuss Rekordflüge der Modellflugkommission des DAeC und wird so auch weiterhin den Speedfliegern zur Verfügung stehen.

 

16.09.2017

Obwohl die Anmeldefrist noch lange nicht abgelaufen ist, sind bereits jetzt mehr Anmeldungen eingegangen, als Plätze ausgeschrieben wurden.
Die Erstplatzierten der Deutschen Meisterschaft in "F3S-Heli" und und "F3S-Elektro-Open" Sowie wie einige aktuelle und Ex-Weltrekordler in den FAI-Speedflugklassen und bei E-open einige Mitglieder des "Clubs der 500er" haben bereits gemeldet.
Da aber noch Rückmeldungen von Startern aus 2017 fehlen, werde ich noch ein paar Tage abwarten, bevor ich die vorläufige Start- und die Warteliste veröffentliche.

 

17.09.2017

Die Starterliste für die PCSC 2018 ist inzwischen länger, als die der Deutschen Meisterschaft 2017 in E-open und Heli.
Da aber wie gehabt jeder Pilot die gleiche Anzahl an Flügen bekommen wird, werden alle deutlich öfter zum Fliegen kommen, als bei der DM.
Auch die bewährte und übersichtliche Startliste per Schiebebrett und die Flightcards für jeden Piloten werden wir wieder nutzen.

 

20.09.2017

Die Voraussetzungen konnten geschaffen werden, den Teilnehmern der Speedchallenge am Sonntag Nachmittag (24.08.2018) und den ganzen Montag (25.06.2018) das nötige Umfeld für FAI-Weltrekordversuche anzubieten.
Ralf Becker hat zugesagt, mit der High-Speed Messanlage vor Ort sein zu wollen und auch Uwe Gröschler vom Flugplatz Ballenstedt hat die Nutzung der Grasbahn bis Montag Abend eingeplant.
Geplant ist, Rekordversuche in den FAI-Klassen #145; #166; #175; #196; und #203 und evtl. in den "Kreisklassen" zu fliegen.
Entsprechend der in diesem Jahr gewonnenen Erfahrungen werden dafür maximal 2 - 3 Piloten je geflogener Rekordklasse zugelassen.
Vorrangiges Ziel ist es, so viele der Speedflugrekorde wie möglich nach Deutschland zu holen.

 

26.09.2017

2 weitere Privatspender haben sich gemeldet - herzlichen Dank für die Unterstützung!

 

27.09.2017

Die bisher vom Speedscene e.V. verwaltete private Speedmessanlage (A. Renicke / Ch. Erdt) konnte aus Mitteln der "Powercrocospeedchallenge" aufgekauft werden.
Damit ist sie in den Besitz des Sportausschusses Rekordflüge der Bundeskommission Modellflug des DAeC übergegangen und steht - wie alle anderen im Rahmen der Speedchallenge angeschafften Sachwerte - dauerhaft den Speedfliegern zur Verfügung.
Mit dieser Veränderung wurde zugleich auch eine tragfähige Grundlage geschaffen, den Unterhalt und weiteren Ausbau der Messanlage in Zukunft über eine Umlage zu zu finanzieren.
Wenn es gelingt, weitere Spender zu aktivieren, wird bis zur Challenge ein komplettes Equipment für Speedflugtreffen und -Wettbewerbe zur Verfügung stehen.
Offen sind nun nur noch der 4er Walkie-Talkie-Satz; der Generator und evtl. eine Reservekamera. Auch ein paar der Netzständer sind inzwischen defekt und müssen ersetzt werden.
Bei der Masse des Materials wird es im Sportausschuss Rekordflüge ab 2018 auf jeden Fall einen Zeugwart für die Pflege und Instandhaltung brauchen!

Der Nutzungsvertrag für den Flugplatz ist inzwischen ausgehandelt und wird bereits erstellt.

Holger Giersiepen und Robert Sixt haben sich wieder für die Weltrekordversuche in der Klasse #203 gemeldet.
Wenn Sie die Zeit finden, was passendes zu bauen, soll auch der Rekord #166 angegriffen werden. Auch Jan Kraneis liebäugelt mit dieser Rekordklasse.

 

29.09.2017

Zwischenzeitlich hat Oli Zanker zusagt, sich um den Satz Funkgeräte kümmern zu wollen.
Damit ist die "to do"-Liste wieder eine Zeile kürzer geworden.
Herzlichen Dank dafür!

 

30.09.2017

Heute Nacht endet die Anmeldefrist - morgen werde ich hier die vorläufige Teilnehmerliste veröffentlichen.

 

01.10.2017

Die vorläufige Liste der Teilnehmer:

Gelb gekennzeichnet sind die "Neulinge"; grün die Unterstützer, denen mein besonderer Dank für ihr Engagement gilt.

Wenn ich neben der Organisiererei wirklich die Zeit dazu finde, werde ich selber natürlich auch mal Fliegen.
Genauso wie der Daniel Löw - der sich wieder bereit erklärt hat, zusammen mit Ute und Kristina die Messanlage zu bedienen - mit seinem FDD. Ab Sonntag Mittag bei den Weltrekordversucher ist dann auch Ralf Becker dabei.

Alle Piloten auf der Starterliste sind nun aufgefordert, das Startgeld auf das in der Ausschreibung dafür benannte Konto beim DAeC zu überweisen.

 

06.10.2017

Ein weiterer großzügiger Privatspender hat sich seinen Platz auf der Starterliste gesichert.
Die Verbrennerpiloten unter den Speedfliegern haben sich bereit erklärt, zusammenzulegen und einen kleinen Generator für unseren Sportausschuß zu beschaffen.

 

21.10.2017

Bisher haben 10 der teilnehmenden Piloten ihr Interesse an Weltrekordversuchen bekundet.

 

28.10.2017

Die Info-mail an alle potenziellen Teilnehmer ist heute versendet worden.

 

29.10.2017

10 der Teilnehmer haben bereits rückgemeldet.
Was die Weltrekordversuche angeht, haben bis jetzt 13 Piloten / 14 Starter in 8 Klassen ihr Interesse bekundet.

 

31.12.2017

Allen Speedflugverrückten wünsche ich ein erfolgreiches Jahr 2018 und möglichst viele neue Weltrekorde!

Heute 24.00 Uhr endet die Frist für die Einzahlung des Startgeldes.
Per 21.12. gab es da noch 2-3 Lücken in der Liste.
In Kürze werde ich beim DAeC nochmal nachfragen und Ende nächste Woche die aktualisierte Starterliste online stellen.

 

11.01.2018

Von 3 Piloten (Bernd Oster, Luka Heinemann und Christoph Haye) ist laut Auskunft der Geschäftsstelle der Modellflugkommission des DAeC bis dato kein Startgeld eingegangen.
Damit ist ihre Vormerkung gemäß Aussschreibung erloschen und es stehen nun folgende Piloten auf der Liste:

Mit dem Eingang der Startgelder ist nun auch gesichert, dass alle anfallenden Kosten der Speedchallenge bestritten werden können.
Ich hoffe, dass ich das auch für die Weltrekordversuche hinbekommen werde.

 

02.02.2018

Der Flugplatz Ballenstädt hat die Nutzungsverträge (PCSC und DM) an die BuKo Modellflug des DAeC geschickt.
Auch der Antrag auf die nötige Ausnahmegenhmigung ist beim Landesverwaltungsamt Halle eingegangen und der Bescheid wird gegenwärtig erstellt.

Die knapp 1,5 Tage für die Rekordversuche werden ca. 1000€ anteilige Platzmiete kosten.
Dazu kommen die Reisekosten und Tagespauschalen für die Messanlagenbediener, sodaß von etwa 1600€ Kosten auszugehen sein wird.

Scorpion Powersystems als Haupsponsor der PCSC hat bereits zugesagt, auch die Weltrekordversuche unterstützen.

 

08.02.2018

Die Ausnahmegenehmigung für "full speed" liegt vor.

 

01.03.2018

Die letzte Hürde für die Durchführung der Weltrekordversuche konnte genommen werden.
Michael Thoma hat sich bereit erklärt, für diesen Teil der Veranstaltung als Wettbewerbsleiter und Hauptsportzeuge zu fungieren.
Wegen seiner umfangreichen Kenntnisse in der Bearbeitung und Anerkennung von Rekordakten ist das als die absolute Goldrandlösung zu betrachten!

Da die Powercroco-Speedchallenge 2018 die letzte Veranstaltung in diesem Format sein wird, werde ich auch den Rest der PCSC Startgelder für die Weltrekordversuche verwenden, bei denen ja ausschließlich die Teilnehmer der PCSC startberechtigt sind.

Mein Ziel ist, dass nach Abschluss dieser Veranstaltung alle Konten weitgehend ausgeglichen sind ("schwarze Null") und - wie geplant - alle im Laufe der letzten 3 Jahre angeschafften Sachwerte ordentlich an den Sportausschuss Rekordflüge zu übergeben.
Dazu hoffe ich darauf, dass der Sportausschuss bis dahin einen Zeugwart benannt hat, der sich der weiteren Unterhaltung und Pflege des mittlerweile doch recht umfangreichen Materials widmen wird.

 

17.03.2018

Es ist gelungen, anlässlich des Abschlusses der "PCSC"-Serie noch ein hübsches Gimmik zu organisieren:
Es wird für alle teilnehmenden Piloten und Helfer bestickte T-Shirts geben.

 

12.04.2018

Zwischenzeitlich hat die FAI die 3 bei den ersten Versuchen unter dem geänderten Regelwerk erflogenen 3 Weltrekorde anerkannt.

Damit wurde gleichzeitig unsere Regelauslegung bestätigt und unser nationales Sicherheitskonzept für tragfähig befunden.
In 3 Klassen haben wir nun Ausgangswerte, die es zu schlagen gilt.
Auch die gesamte Finanzplanung konnte inzwischen so weit verfeinert werden, dass nun klar ist, dass die WRV-Veranstaltung mit einem Kostenbeitrag von 50 Euro pro Pilot sauber durchzufinanzieren ist. Dieser Beitrag wird der Einfachheit halber vor Ort bar eingesammelt werden.

Bitte nicht vergessen, dass Versicherungsnachweis, Kenntnisnachweis und vorschriftsmäßige Kennzeichnung der eingesetzten Modelle unabdingbare Teilnahmevoraussetzungen sind!

Wir sehen uns in 70 Tagen an der Messstrecke!

 

Ich möchte hier nochmal allen Helfern und Spendern danken, die das Zustandekommen dieser Veranstaltungsreihe unterstützt haben!

- Hauptsponsor Scorpion Powersystems (Hongkong)

 

- Stefansliposhop GmbH

- YGE
- World of Heli

- Herrn Herrn Friedrich Stapf für die Bereitstellung der Highspeedmessanlage für die Weltrekordversuche

- Herrn Patrick Bressler für seine Spende

- Herrn Michael Jakob für seine Spende

- Herrn Jan Kraneis für seine Spende

- Herrn Marc Rodewald für seine Spende

- Herrn Kai Koppenburg für seine Spende

- Herrn Jan van Tilburg von der Firma Stork -kreative Metalltechnik- , der die Pokale auch für 2018 ausgelasert hat

- Herrn Falk Schwich, Zimmerermeister und Tischler, der die Füsse dafür aus deutscher Eiche dazu gefertigt hat

- Frau Kristina Moldtmann, die wieder die Urkunden herstellen und die Veranstaltung in Foto und Video festhalten wird

- allen Speedpiloten, die ihre tatkräftige Hilfe für die Durchführung der Veranstaltung in 2018 wieder zugesagt haben.